TRVEFRYKT ZINE

Album Review: SACHIEL – RETURN TO NOTHING

Das Trio aus Akron im US Bundesstaat Ohio spielt Blackened Grincore mit Powerviolence und hat nun, nach dem Release ihrer Debüt EP (hier) und einer Split mit MINITEL 2017, ihr erstes Album gedroppt und damit meine Erwartungen erfüllt. Wie auch hinter den bisherigen Veröffentlichungen steht das Konzept des Kultanime NEON GENESIS EVANGELION, neu sind Einflüsse aus HIGURASHI NO NAKU KORO NI, genau wie diese beiden Sachen, ist auch RETURN TO NOTHING ein absoluter Mindfuck. Weiterlesen…

Album Review: TURIN HORSE – PROHODNA

Der deutsche Sludge Metal-Untergrund hält, mit TURIN HORSE, wieder einmal eine äußerst positive Überraschung bereit. Vor Kurzem hat die Band aus dem Saarland mit PROHODNA ihren ersten Langspieler veröffentlicht und liefert auf diesem, dank verschiedenster Einflüsse, einen musikalischen Mix aus alten INTER ARMA Sachen und der mittleren NEUROSIS Welle. Wer gern in dystopische Welten eintaucht, sollte das Album unbedingt näher inspizieren. Weiterlesen…

Ep Review: R.JOSEF – PANOPTIC

Vor Kurzem bin ich über ein neues Bandprojekt aus Leipzig gestoßen, das mir bereits von mehreren Seiten empfohlen worden war. Nachdem ich mich in den vergangenen Tagen etwas konzentrierter damit auseinandergesetzt habe, will ich diese Empfehlung gern an euch weitergeben. R.JOSEF liefern mit ihrer Debüt EP PANOPTIC einen furiosen Record ab, der, einem Orkan gleich, aus den Boxen brettert.
Weiterlesen…

Album Review: ARDE – S/T

Seit einigen Jahren bereits gilt Berlin als Ursprungsort für finsteren Untergrund Metal verschiedener Strömungen. Meine neuste Entdeckung aus dem tristen Hauptstadtmoloch sind ARDE. Das selbst betitelte Debütalbum der Black Metal Combo ist vor Kurzem veröffentlicht worden und hat mich ordentlich umgeblasen. Hier kommt Musik, zu der man sich seiner eigenen Verzweiflung stellen- und vollends hingeben kann.  Weiterlesen…

EP Review: HELLRIPPER – BLACK ARTS & ALCHEMY

Eine Speed Metal Neuentdeckung für mich: HELLRIPPER aus Aberdeen, Schottland. Ich war letztes Jahr in dieser Stadt und hab sie als szenetechnisch langweiligste Stadt der Welt verbucht. In 5 Tagen habe ich dort keinen einzigen Punk gesehen, keinen Funken Subkultur, gar nichts. Keine Konzertplakate oder Flyer, alles dort schien so super langweilig und trist. In dieser grauen Scheißstadt hängt natürlich ein Typ alleine in seiner Bude und produziert super starken Speed Metal. Hat auch schon eine ganze Palette an Releases rausgeballert, einige Splits/EPs und 2 LPs. Eine Schande, das ich James McBain aka HELLRIPPER noch nicht schon viel früher auf dem Schirm hatte. Weiterlesen…

EP Review: KLUIZENAER – DAS UNGEBROCHENE SCHWEIGEN

Das, als Noise/Ambient gestartetes, Projekt KLUIZENAER hat sich mittlerweile zu einer handfesten Black Metal Band entwickelt, die, auf ihrem neusten Record DAS UNGEBROCHENE SCHWEIGEN, mit Atmosphäre und Sound besticht, den man wohl am ehesten mit UNRU oder dem HAERESIS NOVIOMAGI Rostern vergleichen kann. Das Trio hat es in sich und sollte definitiv auf dem Schirm aller Jünger, gespenstischer Klänge auftauchen.
Weiterlesen…

Album Review: BLYH – AWAKE TO EMPTINESS

Nachdem sich BLYH bereits mit ihrem Debütalbum einen gewissen Namen in der deutschen Black Metal Szene gemacht haben, wird der Folgelangspieler AWAKE TO EMPTINESS zwar vor freudig erwartet, muss sich jedoch gleichzeitig den hohen Ansprüchen der Fans stellen. Die Frage, ob die Band an den erfolgreichen und gefeierten Vorgänger anknüpfen kann, ist groß und wird final ab dem 26. April selbst beantwortet werden können.
Weiterlesen…