TRVEFRYKT ZINE

Album Review: SACHIEL – RETURN TO NOTHING

Das Trio aus Akron im US Bundesstaat Ohio spielt Blackened Grincore mit Powerviolence und hat nun, nach dem Release ihrer Debüt EP (hier) und einer Split mit MINITEL 2017, ihr erstes Album gedroppt und damit meine Erwartungen erfüllt. Wie auch hinter den bisherigen Veröffentlichungen steht das Konzept des Kultanime NEON GENESIS EVANGELION, neu sind Einflüsse aus HIGURASHI NO NAKU KORO NI, genau wie diese beiden Sachen, ist auch RETURN TO NOTHING ein absoluter Mindfuck. Weiterlesen…

Album Review: LONE WANDERER – THE MAJESTY OF LOSS

Durch den FUCKING KILL RECORDS Newsletter bin ich auf LONE WANDERER aufmerksam geworden, die mir bis dato völlig unbekannt gewesen sind, sich aber mittlerweile in meiner Mitternachtsplaylist heimisch fühlen. Auf dem aktuellen Output THE MAJESTY OF LOSS erwartet euch zähflüssiger, wie melodramatischer Funeral Doom, zu dem man sich etliche Weltschmerzphasen um die Ohren schlagen kann, wenn man sich drauf einlässt.
Weiterlesen…

Album Review: KØNDØR – HUMANTAGONIST

Da heute tristes Wetter herrscht, ist doch eigentlich genau der richtige Zeitpunkt gekommen, um euch meine neuste Post Metal/Sludge Entdeckung zu präsentieren. Wer auf die, für dieses Genre typische, atmosphärische Ader steht und obendrein einen leichten Hang zu Science Fiction aufweist, kann sich gern mal näher mit KØNDØR auseinandersetzen, denn HUMANTAGONIST ist eine satte Walze geworden!
Weiterlesen…

Album Review: QUALLUS – S/T

Am Samstag bei der Release Show gewesen, kann ich quasi gar nicht anders, als euch an meiner frisch gewonnenen Euphorie teilhaben zu lassen. Die Leipziger Doom Band QUALLUS hat endlich Nachschub geliefert und ihren ersten Langspieler veröffentlicht. Jetzt, nach dem unglaublich intensiven Liveset, bin ich mir sicher, dass das selbst betitelte Album durch die Decke gehen und der Hype seiner Wege ziehen wird. Komme was wolle, das ist Top of the Year Material, mit dem ihr euch schleunigst auseinandersetzen solltet! Weiterlesen…