TRVEFRYKT ZINE

Album Review: VILE CREATURE – CAST OF STATIC & SMOKE

Das US-Duo VILE CREATURE ist für mich  momentan die Nummer Eins, wenn es um finsteren Endzeit-Doom geht. Das aktuelle Album CAST OF STATIC AND SMOKE hat mich endgültig überzeugt, eingefleischter Fan dieser Band zu werden. Das ist der Soundtrack vom Untergang der Zivilisation und allem, was danach kommt. Hört rein und lasst euch in eine Welt entführen, in der sämtliche Hoffnung gestorben zu sein scheint. Weiterlesen…

Album Review: FULL BORE – S/T

Bei meiner Suche nach frischen Bands und Releases bin ich über eine amerikanische Deathgrind Band gestoßen, die mich von Beginn an vom Hocker gerissen hat. FULL BORE liefern Klänge irgendwo zwischen dissonantem Black Metal und moshigem Deathgrind und ballern auf ihrem selbst betitelten Debütalbum alles weg, was nicht Niet- und Nagelfest ist. Falls ihr einen schlechten Tag, ein schlechtes Jahr oder ein schlechtes Leben habt, solltet ihr diesen Record mal ausprobieren. Weiterlesen…

Demo Review: REALIZE – DEMOLITION

Für alle Jünger der anfänglichen GODFLESH Ära haben wir heute einen Tonträger im Gepäck, der lang gehegte Gelüste stillen wird. REALIZE aus den USA hauen wuchtigen Industrial Metal raus, der wie die legendäre STREETCLEANER Platte, nur in richtig wütend klingt. Bereits im letzten Jahr ist das Debüt DEMOLITION digital erschienen, nun folgt die Platte über RSR und TO LIVE A LIE RECORDS. Auf geht´s in ein musikalisches Schlachtfeld, das man so schon lange nicht gehört hat. Weiterlesen…

Album Review: LESSER GLOW – RUINED

Weltuntergangsstimmung ist wohl das Erste, was man mit den düsteren Klängen der US Sludge Band LESSER GLOW in Verbindung bringt, nachdem man zum ersten Mal das Debütalbum RUINED durchgehört hat. Begeistert haben mich hier allem voran die spannenden Songstrukturen, die so manch melancholisches Geheimnis verbergen. Als Fan von namhaften Vertretern der Szene, wie CULT OF LUNA oder NEUROSIS, kann ich euch diese Platte nur wärmstens ans Herz legen. Weiterlesen…

Album Review: BODY VOID – I LIVE INSIDE A BURNING HOUSE

Ein anderer Doom-Record, der mich momentan in die Irre treibt, ist das aktuelle Album der Amerikaner BODY VOID. I LIVE INSIDE A BURNING HOUSE klingt musikalisch nach dem, was der Titel verspricht – Nihilistischer, abartig ranziger Sludge mit Crust Elementen wird dementsprechend aufgefahren. Für viele könnte das Ding ein Kandidat für die Endjahresliste, in diesem Genre, werden, da bin ich mir sicher. Die Songs reißen Abgründe auf und treiben eine ungeahnte Dunkelheit in die Seele des Hörers, deren Tiefgang man sich nicht entziehen kann. Ganz davon abgesehen, dass ihr euch ohnehin ein Wechselshirt parat legen solltet, weil von der Ersten bis zur letzten Sekunde der Angstschweiß in die Poren gedrückt wird.  Weiterlesen…

Album Review: REPLICANT – NEGATIVE LIFE

Wer auf technisch versierten Old school Death Metal steht, sollte unbedingt das Debütalbum NEGATIVE LIFE, der US-Band REPLICANT hören. Das Trio liefert einen bitterbösen Abriss, zu dem man sich reihenweise schlaflose Nächte um die Ohren hauen kann. Highlight sind dabei definitiv die abartigen Vocals und leicht chaotische, dennoch moshbare Songstrukturen. Selbst nach dem zehnten Durchlauf entdeckt man noch neue Elemente, die vorher nicht aufgefallen sind. IMMOLATION trifft GORGUTS und MALEVOLENT CREATION, oder so ähnlich. Weiterlesen…

Album Review: BORN LOW – SORRY FOR YOUR LOSS

Eine der von uns am meisten gefeiertsten Straßen Hardcore Bands hat, nach 9 Jahren, endlich einen neuen Langspieler veröffentlicht. Die Rede ist von BORN LOW, deren 2009er Scheibe REINCARNAGE ziemlich oft, während des Kochens, in der heimischen Gerber 3 läuft. Mit SORRY FOR YOUR LOSS melden sich die Jungs aus Albany nun zurück und liefern ein wahres Meisterwerk dieses Genres ab, das da anfängt, wo NO WARNING – ILL BLOOD aufgehört hat.
Weiterlesen…