Demo Review: TOTEN HEX – CEMETERY AVENUE

Eine mysteriöse Kombo aus Michigan,USA hat es mir mit ihrem Debüt – Release angetan. TOTEN HEX bringen mit CEMETERY AVENUE genau den Sound, den man sich an einem verregneten Sonntag reinziehen muss. Nihilistischer Doom/Sludge, mit geringen Hardcore Punk – Einflüssen, gibt es zu entdecken. Einordnen kann man die Truppe demnach zwischen CULT OF OCCULT, DOPETHRONE und GURT. Aus dem Nichts gekommen in das Nichts geblickt, Bühne frei für die gespenstischen Klänge von TOTEN HEX! (mehr …)

EP Review: GALL – S/T EP

Wer die Experimental Drone/Powerviolence Band GALL schon einmal live erlebt hat, weiß, welch massive, erdrückende Soundwand von den Berlinern ausgeht. Nun kommt der erste Vinyl – Release der Band! Die EP umfasst zwölf Songs, die euch das Hirn aber mal so was von frei pusten werden. Tonnenschwerer Drone Doom trifft auf Blastbeat – lastigen Powerviolence. Ungefähr so muss ein einstürzendes Gebäude, während eines Erdbebens, klingen. Unbedingt anhören und bei Gelegenheit auch eine Show besuchen, lohnt auf jeden Fall! (mehr …)

90’s Emo aus den Staaten – WET THE ROPE – THE SUM OF OUR SCARS

Verdammter Fucking – Angry Emo aus Kalifornien, genau das liefern THE WET ROPE mit ihrem zwölf Song Debütalbum THE SUM OF OUR SCARS, welches am 12 Februar released wurde. Die Band besteht aus Nick Frederick, AJ Wilhelm, Scott Torguson und Chris Sanders, welche schon in Bands wie PITCHFORK, AMBER INN, SINKE und EXHALE gespielt haben, um nur mal Einige zu nennen. (mehr …)

EP Review: GEIST – DISREPAIR

Spätestens seit der gemeinsamen Split mit SUNLIGHT´S BANE, sollten euch GEIST ein Begriff sein. Mit dem neusten Release DISREPAIR beweisen die britischen Metal Punks einmal mehr, dass sie, völlig zu Unrecht, noch unter dem Radar vieler Hardcore Punk Fans fliegen. Die, demnächst über WOOAAARGH RECORDS erscheinende, Platte bombt mit ihren sechs düsteren und durchgeladenen Songs direkt ins Koma. Da erwartet euch eine richtig dicke Portion Wut, die langsam von der Insel aufs Festland siecht. (mehr …)

The Grinders Guide #4

Lange musstet ihr warten, aber leider hat der antimusikalische Untergrund in letzter Zeit kaum verwertbares Material geliefert. Knall auf Fall hat sich das nun geändert und ich konnte genug Futter für einen neuen GRINDERS GUIDE auftreiben. Euch erwartet nihilistischer, Breakbeladener Grindcore aus München, finsterer, apokalyptischer blackened Violence aus Kolumbien, so wie Noisegrind/Heavy Hardcore aus den Staaten. Anlage bitte auf Max. Volume regeln, danke! (mehr …)

Demo Review: BEYONDITION – DEMO 2017

Noch mal Duisburg, ebenfalls solide Musik, aber diesmal Death Metal. BEYONDITION haben ihr DEMO rausgehauen und liefern Nachschub für jeden, dem es nach kaltem, morbiden Old school Death dürstet. Das Quartett hat vier Tracks auf das Tape gepackt, die stampfen, würgen und Dreck aufwühlen, wo sie nur können. Hier wurde das Rad zwar nicht neu erfunden, aber mit wunderschönen, Schlamm beschmutzten Totenkopf -Felgen versehen. Fans des Genres werden die Truppe feiern, ganz klar! (mehr …)

Album Review: MAGMA WAVES – … AND WHO WILL TAKE CARE OF YOU NOW

Falls ihr das regnerische Wochenende zu Hause, fett eingemummelt, im Bett verbringen möchtet, dann liefern MAGMA WAVES mit ihrem Debütalbum …AND WHO WILL TAKE CARE OF YOU NOW genau die richtige Musik, um sich schon mal darauf einzustimmen. Die vier Duisburger schicken euch auf eine gemütliche Reise, durch sanfte Melodien und ferne Weiten. NARSHARDAA RECORDS hat sich die Truppe sofort ins Boot geholt und wird das Album physisch, als Doppel LP, herausbringen.
Fenster auf für den kommenden Herbstblues! (mehr …)