Endseeker im Interview

endsicker

Wir haben mit Jury, dem Gitarristen der Hamburger Death Metal Band ENDSEEKER, gesprochen und ihm Fragen zur Corrosive Revelation EP, zur Band und zu den Plänen für das laufende Jahr gestellt.

Hey Jury, wie geht es dir? Großartig das du dir Zeit für unsere Fragen nehmen kannst. Du bist Gitarrist bei der Hamburger Death Metal Band Endseeker. Wie seid ihr denn gerade auf Diesen klangvollen Namen gekommen?
Heyho! Mir gehts soweit gut, danke. Gleich noch n´ bissl arbeiten und dann ist ja auch schon wieder Freitag.
Wir wollten für unsere Old School Kapelle halt einen Namen haben, welcher eine gewisse Death Metal Affinität hat, einprägsam ist und für ein geiles Logo taugt. „Endseeker“ erfüllt unserer Meinung nach alle dieser Kriterien.

Eure Debut EP Corrosive Revelation ist eingeschlagen wie eine Bombe und hat sehr schnell Anklang in der deutschen Metalszene gefunden. Wart ihr selbst überrascht von den ganzen positiven Kritiken und Rückmeldungen?
Also, wir haben uns in jedem Falle derbe über das Feedback gefreut! Uns als Band war schon klar, dass wir alles gegeben und auch ein sehr gutes erstes Lebenszeichen geschaffen haben. Wir haben viel Leidenschaft und Zeit investiert, um nicht irgendwelche mäßigen HM – 2 Riffs zusammenzulöten, sondern detailverliebte Songs mit einer gewissen Substanz abzuliefern. Aber wenn du das fertige Ergebnis dann aus der Hand gibst, weißt du letztlich nie, wie das die Hörer, die Presse oder sonst wer sieht. Man sagt ja auch immer, dass eine EP in der Regel viel weniger Aufmerksamkeit erfährt als eine Full Lenght. Insofern sind wir natürlich schon überrascht und erleichtert, dass man uns flächendeckend wahrgenommen und vor allem auch herzlich aufgenommen hat. So macht das alles natürlich megamäßig viel Spaß.

Worum geht es inhaltlich in euren Tracks und wer von euch ist für die Texte verantwortlich?
Die Texte schreibt unser Schreihals Lenny. Er wäre jetzt auch eher der Profi, alles im Detail zu erläutern. Ich finde seine Texte immer ziemlich direkt, zynisch und aggressiv. Mal schreibt er z. B. über das permanente Säbelrasseln der sogenannten politischen Führungsriege, mal über weitere kranke Allmachtsfantasien oder auch blindes Mitläufertum. Neulich wollte er einen Song sogar „Road Rage“ nennen, weil ihm glaube ich irgendein Stau tierisch auf den Sack ging, haha…letztlich  finde ich, dass er sehr breitgefächert schreibt und keine Scheuklappen aufhat.

Die 4- Songs sind unüberhörbar von schwedischen Kollegen der älteren Schule beeinflusst. Welche Bands haben eure Musik am meisten geprägt?
Richtig erkannt. Darum geht’s uns auch, die gute alte Zeit und das Lebensgefühl wieder authentisch aufleben zu lassen. Extrem beeinflusst haben uns Entombed bis Wolverine Blues, Dismember bis Massive Killing Capacity, Grave bis Soulless und Necrophobic mit The Nocturnal Silence. Dazu kommen dann vielleicht noch ein bisschen Slayer, Hypocrisy, Unanimated oder auch etwas Bolt Thrower. Letztlich macht man mit den Einflüssen im Hinterkopf dann aber sein eigenes Ding.

Wie kam der Deal mit FDA Rekotz zustande? Einem Label das seit Jahren für qualitative Death Metal Releases steht.
Als unsere EP fertig war, haben wir mithilfe von Freunden bei einigen Labels vorgefühlt. Was FDA anging, hat letztlich ein befreundeter Musikjournalist unser Demo an Rico weitergereicht. Rico hat dann schönerweise reingehört und fand es geil. Einen Tag später hatten wir dann die mündliche Zusage im Email – Postfach. Bald konnten wir dann den Vertrag unterschreiben. Das ging alles echt sehr schnell.

Ihr habt mittlerweile auch schon die andere Show spielen können. Wie waren deine persönlichen Eindrücke der ersten Endseeker Auftritte?
Bisher waren eigentlich ausnahmslos alle Shows super. Das Publikum war immer cool, viele haben anschließend die MCD, MLP oder ein Shirts mitgenommen und wir haben nette Leute kennengelernt. So kann´s auf jedenfall weitergehen J.

Arbeitet ihr derzeit schon an neuem Material? Wann kann man den nächsten Tonträger ungefähr erwarten?
Wir haben gestern den 3. neuen Song eingeprobt. Lenny muss für den Song noch Vocals basteln. Nach der EP hatten wir nichts mehr in der Hinterhand, weil halt alles so schnell ging. Ich denke, wir werden insgesamt 8-9 Songs machen und den Kram dann bestenfalls Anfang 2017 aufnehmen. Das ist zumindest unser Plan. Mal gucken, wir sind kontinuierlich am rumwerkeln und wollen selber möglichst bald ein Album am Start haben. Aber die Qualität muss stimmen.

Einige Menschen, mit denen ich gesprochen habe, meinen sie seien gespannt ob eure Musik auch auf einem Longplayer tönt, oder eventuell zu schnell langweilig und eintönig werden könnte. Was habt ihr in Planung um eventueller Eintönigkeit entgegenzuwirken?
Das habe ich neulich auch in einem Review gelesen. Ich habe da aber absolut keine Sorgen. Es kommt aber natürlich auch darauf an, was man den überhaupt von uns erwartet. Wir sind natürlich vordergründig eine Ballerband ohne viele Kompromisse, die vorwiegend dreckige Musik rausprügeln will. Bei uns geht es um entfesselte Energie, Dreck und um den Old School Death Metal. Indecent & Obscene von Dismember ist zum Beispiel durchaus etwas eintönig, aber ein aggressiveres und kratzbürstigeres Brett als dieses Album wirst du im Stockholm – Death kaum finden. Letztlich werden wir versuchen, mit unseren eigenen stilistischen Grenzen etwas Spannendes zu machen. Von punkig – schnell bis brutal – episch und groovig. Wir haben da schon das gesamte Album im Blick und genug Ideen… und ein guter Song ist nun mal ein guter Song.

Wird das Artwork kommender Releases wieder in Zusammenarbeit mit Mark Riddick, mit dessen Arbeit ihr ja schon bei Corrosive Revelation ziemlich gut gefahren seid, entworfen werden?
Da gehen wir mal ganz stark von aus. Wir sind megazufrieden mit Mark und dem Artwork.

Wo wird man euch 2016 Live erleben können, stehen schon ein paar Highlights fest?
Checkt für die Live – Shows am besten mal unsere Facebook – Seite
(über http://www.endseeker.de) aus. Da sind oben in unserem Header alle Shows aufgelistet. Weiteres ist in Planung, auch noch 1-2 Highlights. Bisher stehen für die erste Jahreshälfte ca. 10 – 12 Shows in Deutschland fest, da wird aber sicher noch etwas mehr dazukommen.

Willst du vielleicht noch was loswerden?
Ja, hört doch mal bei uns rein, zum Beispiel auf Youtube
(https://www.youtube.com/channel/UC6MbCFY5hudKZekfpu24RLw).

Und kommt natürlich zu den Shows! Achja, wer uns irgendwie supporten will (Shows, Interviews etc.), kann uns gerne einfach ´ne Message via Facebook senden.
Dir vielen Dank für das Interview!

Facebook
Review Corrosive Revelation EP

Atmofear

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s