TRVEFRYKT ZINE

Album Review: DRUX – S/T

Endlich ist es so weit, DRUX haben ihren ersten Langspieler, zumindest digital, veröffentlicht. Wer unser Zine schon länger verfolgt weiß, dass uns diese Truppe mittlerweile besonders am Herzen liegt. Das selbst betitelte Album wird als Platte und Tape erscheinen, Ersteres über STATIC AGE RECORDS. Wenn ihr knackigen,  eingängigen 80er Hardcore Punk, mit bellenden Vocals, feiert, solltet ihr euch diesen rotzigen Brocken unbedingt anhören, denn dieser Tonträger ist genau das Richtige, um in den anstehenden Sommer zu rollen!

Geil, die DRUX Scheibe kam genau zum richtigen Zeitpunkt, nämlich als ich zornig die Nacht vor dem Rechner totschlagen musste. Sofort, als das Coverartwork auf meinem Bildschirm erschienen ist, habe ich mir das Ding näher zu Gemüte geführt.

Wie erwartet bringen die Leipziger frischen, wilden 80er Hardcore Punk rüber, der deutlich eingängiger, als bisherige Releases, ist. Besonders heraus kristallisierbar ist das in den beiden Tracks DON`T JUDGE ME und STUCK IN THE PAST, bei denen ein ordentlicher Millennium HC-Punk-Vibe á la legendärer ANTIDOTE oder THE RESTARTS mitschwingt. Obwohl die Titel recht kurz gehalten wurden, bergen sie, zum Teil, recht interessante Songstrukturen, bei denen vor allem das Bassspiel und die urplötzlichen Breaks im Ohr bleiben. Ein weiteres Highlight sind die Vocals, bei denen zwischen tollwütigem Fletschen und gepresstem Brüllen gewechselt wird.

drux2.jpg
Bei STATIC AGE RECORDS wird das Album als Platte erscheinen, die Tapes gibt es auf der momentanen Tour mit GOPNIK, zu kaufen. Falls die beiden Bands noch bei euch in der Nähe spielen sollten, kann ich den Konzertbesuch nur empfehlen.

DRUX sind sicherlich eine der besten, deutschen Hardcore Punk Bands, wenn es um frustrierten, rotzigen Sound geht, das haben sie auf ihrem Debütalbum deutlich gemacht. Der selbst betitelte Langspieler ist ein Brett und überzeugt auf ganzer Linie. Wer das Quartett bereits, seit den ersten Outputs, feiert, wird sich auch hier nicht satthören können, denn in den Bereichen Vocals und Groove macht diesen Sachsen so schnell niemand etwas vor. Außerdem eignet sich der Record perfekt zum Skaten oder allgemein Dampf ablassen, Hauptsache Energie verbrauchen!

DRUX Bandcamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: