TRVEFRYKT ZINE

EAT ME FRESH – MOB Review

Es gibt wieder neuen Stoff von der besten europäischen Hardcore Band! EAT ME FRESH aus Tschechien sind unsere persönlichen Lieblinge wenn es um aktuelle HC Bands geht, sie zocken oft auf unseren Shows und wir haben bisher jedes Release von ihnen massiv abgefeiert. Jetzt veröffentlichen sie am 8.März dieses Jahres ihre erste LP mit dem spannenden Titel „MOB“ über Demons Run Amok Entertainment. Die vorher erschienene EP „Facing The Truth“ habe ich ja schon besprochen und hatte nichts als Lob für die Band übrig → hier lesen.

Da war ich auf die neue LP natürlich gespannt, die Messlatte für die Scheibe war aber auch entsprechend hoch. Zum Glück können mich diese coolen Typen einfach nie enttäuschen. Das Erste, was sofort auffällt wenn man das Album das erste Mal durchlaufen lässt: Die Soundqualität hat sich stark verbessert und drückt wie Sau. Dazu kommt, das die Band noch mehr Stoner-Einflüsse zulässt und damit noch viel grooviger klingt als schon zuvor. Sänger Hannes spielt jetzt auch noch mehr mit seinen Vocals, was die Band noch interessanter macht und dem sowieso schon untypischen Hardcore, den sie spielen, extra Würze verleiht.

band

Das Intro „B&F“ klingt für die ganzen Veränderungen/Verbesserungen noch etwas sehr nach Standart HC, was aber auch nicht unbedingt etwas schlechtes ist. Stumpf, stompend, gegen Ende mit viel Groove und Motorrad-Riffs, schon sehr cooles Intro das Bock auf mehr macht. „Anxiety“ ist mein Höhepunkt der ersten LP-Hälfte, das Mainriff ist angenehm thrashig und EAT ME FRESH shredden das Ding von vorne bis hinten durch. Da kommt kraftvoller Hardcore auch mal ohne Break aus! Was zum headbangen und stagediven, bis der Schweiß von der Decke tropft.

Der Titeltrack „MOB“ zerlegt dann wieder alles mit dem EMF typischen Groove und überzeugt vor allem durch die verträumten Vocals, die fast etwas nach Emo klingen. Dann bringt die Band auch wieder eine dicke Break, die extrem gewaltig klingt und ordentlich in die Länge gezogen wird. Sehr solide. „Back And Forth“ ist die Nummer, die wohl in nächster Zeit den ein oder anderen Moshpit komplett zerlegen wird. Verdammt dynamisch, das geht direkt in die Beine und man bekommt Bock zu tanzen. Bockstarkes Riffing und tobender Groove. Zum Ende der LP liefern die Tschechen mit „Feel“ noch ein echtes Brett ab. Stabile Planierraupe die im Midtempo walzt, Heavy Riffs und ein verdammt tightes Solo. Zum Abschluss noch ein richtiges Feuerwerk.

eat me fresh record release

Mein Fazit zu „MOB“: absolut gelungene Scheibe, aber ich habe auch nichts anderes von EAT ME FRESH erwartet! Diese Band steigert sich mit jedem Release und ist für uns im Zine wirklich die wichtigste europäische Hardcore Band. Sie überzeugen mit ihrem eigenwilligen Sound und Songstrukturen, hier gibt es nicht nur Standardgeplänkel im Sinne von Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Strophe-Break. Ich kann euch nur ans Herz legen, „MOB“ sofort zu preordern oder zu kaufen, wenn es am 8. März veröffentlicht wird. Dieses Album hat absolut keine Schwächen, es ballert zu jeder Sekunde und ist unfassbar intensiv. Wer sich 2019 genau ein Hardcore Album kaufen will, der sollte sich „MOB“ von EAT ME FRESH kaufen.

Unterstützt diese Band, geht zu ihren Shows und bucht sie selbst. Wir kennen die Jungs jetzt schon ein paar Jahre und freuen uns auf jedes Konzi mit ihnen! Freundlichere Typen kennen wir nicht, dazu liefern sie auch immer super Auftritte ab. Hardcore lebt, solange diese Band lebt.

RECORD RELEASE SHOW

EAT ME FRESH Facebook

Demons Run Amok Entertainment

Bandcamp

Flix.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: